Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Afrikanische Schweinepest (ASP) : 1. Ausbruch in Baden-Württemberg bestätigt

Veröffentlicht am: 26.05.2022 11:48:45
Kategorie : Schweine , Wichtige News

Wie das Friedrich-Loeffler-Institut bestätigt, gibt es in Baden-Württemberg einen Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in einer keinen  Hausschweinehaltung (<40 Masttiere).

26.05.2022 - Auch das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz des Landes Baden-Württemberg bestätigte zwischenzeitlich den Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest im Landkreis Emmendingen am 25. Mai. Die Behörden hätten umgehend alle notwendigen Maßnahmen ergriffen, damit sich die ASP nicht weiter ausbreite. Das Ministerium verweist darauf, dass neben der Jägerschaft und den Nutztierhaltern auch die Bevölkerung wesentlich dazu beitragen könne, die weitere Ausbreitung der Tiersuche zu verhindern.  Emmendingen liegt nur wenige Kilometer von Freiburg sowie von der französischen Grenze entfernt. Das Kerngebiet liegt laut Tierseucheninformationssystem rund um die Gemeinde Forchheim.

Kerngebiet liegt um die Gemeinde Forchheim am Kaiserstuhl

Das Kerngebiet des Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest rund um die betroffene Schweinhaltung liegt laut Tierseucheninformationssystem rund um die Gemeinde Forchheim am Kaiserstuhl. Der Kreis Emmendingen liegt nur wenige Kilometer von Freiburg sowie von der französischen Grenze entfernt. Der ASP-Ausbruch in Baden-Württemberg ist der erste in Süddeutschland.

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist eine anzeigepflichtige / gelistete Viruserkrankung, die nur Haus- und Wildschweine befällt und nicht auf den Menschen übertragen werden kann. Eine Impfung der Schweine gegen die Afrikanische Schweinepest ist derzeit nicht möglich. Die gefährliche Tierseuche breitet sich seit einigen Jahren in Osteuropa auch in Richtung Westen aus.

AVA-Kommentar: Jetzt ist die ASP am 26.05. 22 in BW angekommen. Und wieder ist es ein Klein(Kleinst)-Betrieb, hier mit weniger als 40 Mastschweinen.

Für Tierärzt*innen ist die 1. Frage: Wie verhält es sich mit der Biosicherheit (Biosecurity) auf diesem Betrieb. Ist es "normal", dass ASP Ausbrüche in Hausschweinehaltungen in Deutschland bisher nur in ganz kleinen Betrieben mit wenigen Schweinen nachgewiesen wurde?

Das hat sicher einen Grund! Haben diese Betrieb ein Hygieneproblem? Und hier ist die Behörde aufgefordert, den ASP-Eintrag genauestens zu analysieren. Wie die AVA schon immer gesagt hat: Nur die kleinen Betriebe scheinen gefährdet und anfällig für einen Seucheneintrag zu sein.  Seit Jahrzehnten ist das so: Der Ursprung ging bei der Schweinepest  immer von sehr kleinen Betrieben aus! Da muss man doch etwas gegen tun!!!!

Teilen diesen Inhalt