Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Afrikanische Schweinepest (ASP) in Belgien angekommen

Veröffentlicht am: 14.09.2018 17:44:12
Kategorie : Allgemein , Pferde , Rinder , Schweine

In Belgien wurde die ASP mittlerweile bei fünf Wildschweinen (Stand: 16.09.2018) nachgewiesen: In Etalle, einer Gemeinde in der südbelgischen Provinz Luxembourg wurden (60 km von der deutschen Grenze“!)  fünf Fälle der Afrikanischer Schweinepest bei Wildschweinen festgestellt. Die belgische Behörde für die Sicherheit in der Lebensmittelkette (AFSCA) hat dies in einer Presseerklärung bestätigt: www.favv-afsca.be  (auf Französisch oder Niederländisch abrufbar). 

Jetzt ist es also amtlich, dass die ASP in Westeuropa angekommen ist. Der Verbreitungsweg ist bisher absolut unklar. Eigentlich ist es sehr unwahrscheinlich, dass Wildschweine von Polen (oder Rumänien) kommend durch Deutschland nach Belgien „gewandert“ sind, und dort erst die ASP auffällig wurde. Wahrscheinlicher wird die Übertragung des Virus durch „Lebensmittel“ sein, die den Weg nach Belgien „gefunden“ haben und dort irgendwo in der Provinz Luxembourg entsorgt wurden.

Das ist natürlich für unsere Schweinehalter in Deutschland sehr gefährlich, denn der Fundort liegt rund 60 km von der deutschen Grenze entfernt. NRW-Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser hat eine Sonder-Arbeitsgruppe einberufen, die die aktuelle ASP-Lage bewertet und das weitere Procedere zur ASP-Seuchenprophylaxe berät.

Was ist nun besonders zu beachten: Die Vorschriften der Schweinehaltungshygieneverordnung (SchHaltHygV). Hier ist eigentlich „alles“ aufgeführt, was die Biosicherheitsmaßnahmen in Schweinezucht und Schweinemast betreffen. Die Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA) ist sich ziemlich sicher, dass professionelle Schweinehalter .... 

Was noch passieren kann: Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Vom Landwirtschaftsministerium, Fragen und Antworten zur ASP → Link sowie der Link zur Schweinehaltungshygieneverordnung (SchHaltHygV)

Fragen und Antworten zur ASP → FAQ PDF zur ASP

 

Teilen diesen Inhalt