Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Afrikanische Schweinepest: Globale Schweineprofis berichten ....

Veröffentlicht am: 03.09.2019 11:43:08
Kategorie : Allgemein

Eine Gruppe von Schweineprofis beschreibt ihre praktischen Erfahrungen, die sie im Kampf gegen die Afrikanische Schweinepest gesammelt haben, und die sich für sie daraus ergebenden Standpunkte.

Unsere Industrie ist aufgrund der Ausbreitung des Virus der Afrikanischen Schweinepest (ASP) einer globalen Bedrohung ausgesetzt. Da wir zunehmend mehr Erfahrungen mit der Krankheit machen, möchten wir von der Website 333 so eng wie möglich mit Fachleuten der Branche kollaborieren, um an ihrer Sicht auf die Bewältigung der Herausforderungen teilzuhaben. Dieser Artikel ist der erste einer Serie, welche die praktischen Erfahrungen, die während des Kampfes gegen ASP gewonnen wurden, und die sich daraus ergebenden Standpunkte beschreibt. Zu unseren befragten Schweineprofis gehören ein international tätiger Berater landwirtschaftlicher Betriebe, Tierärzte aus dem Baltikum und aus Polen sowie ein Experte eines russischen Referenzlabors. Aus den unterschiedlichen Erfahrungen und Standpunkten dieser Fachleute können wir einiges lernen.

Lesen Sie her den gesamten Artikel aus 3drei3 vom 02.09.2019 → Afrikanische Schweinepest: Globale Schweineprofis berichten

Abschließend weist Herr Corns auf den Unterschied in der Epidemiologie der Krankheit in China und Rumänien hin. In China gibt es keine nennenswerte Anzahl von Wildschweinen, die an der Übertragung beteiligt sind, und dennoch werden sehr große kommerzielle Betriebe infiziert, die eine hohe Biosicherheit aufweisen. In Rumänien gibt es eine Kombination aus Wildschweinen, Kleinbetrieben und großen Produktionssystemen, die alle infiziert sind, und diese Kombination macht die Bekämpfung der Krankheit zu einer der schwierigsten Aufgaben in der EU. Er betont, dass die Durchführung einer gründlichen Untersuchung der Ausbrüche für seine Kunden in jedem Fall sehr wertvoll war, um die Biosicherheitslücken zu identifizieren.

Teilen diesen Inhalt