Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Antibiotikavertrieb in der Schweiz 2021 weiter gesunken

Veröffentlicht am: 01.08.2022 17:26:07
Kategorie : Allgemein , Wichtige News

01.08.2022  - Der Absatz von Antibiotika zur Behandlung von Tieren ist in der Schweiz im Jahr 2021 weiter zurückgegangen.

Die Gesamtmenge der vertriebenen Antibiotika sank gegenüber dem Vorjahr um rund 2 %; bei den kritischen Antibiotikaklassen wurde ein Minus von 7 % verzeichnet. Das geht aus dem ARCH-Vet Bericht hervor, der jetzt vom Bundesamt für Lebensmittel und Veterinärwesen (BLV) vorgelegt wurde.

Darin werden jährlich die Antibiotikavertriebs- und Resistenzdaten der Veterinärmedizin veröffentlicht. Laut BVL zeigt der aktuelle Bericht, dass die Vertriebsfirmen in der Schweiz immer weniger Antibiotika an die Tierärzte verkaufen. Über die vergangenen zehn Jahre sei die abgesetzte Menge um mehr als die Hälfte zurückgegangen, nämlich von 6.000 kg im Jahr 2011 auf 28.000 kg im vergangenen Jahr.

Die kontinuierliche Abnahme des Antibiotikavertriebs weist dem Bundesamt zufolge auf eine hohe Sensibilisierung der Veterinäre und der Tierhalter hin. Eine Herausforderung beim Einsatz von Antibiotika seien aber weiterhin die Resistenzen, betonte das BVL. Um deren Entwicklung zu beobachten, würden regelmäßig Untersuchungen bei Nutztieren durchgeführt. Die 2021 bei gesunden Mastschweinen und -kälbern entnommenen Proben zeigten, dass die Resistenzlage im Vergleich zu 2019 stabil und teilweise sogar sinkend sei.

Auch das jährliche Antibiotikaresistenz-Monitoring für Krankheitserreger bei Tieren zeige keine signifikanten Veränderungen in den Resistenzraten. Um zu erfahren, wie die Gesamtmenge der vertriebenen Antibiotika eingesetzt wird, hat das BVL nach eigenen Angaben das Informationssystem Antibiotikaverbrauch (IS ABV) eingeführt. In dieser Datenbank müssen Tierärzte seit dem 1. Januar 2019 Verschreibungen von Antibiotika erfassen. Der erste Bericht über die IS ABV-Daten wurde Anfang 2022 veröffentlicht. Der nächste mit den Daten von 2021 ist für November dieses Jahres vorgesehen.

Lesen Sie hier

Teilen diesen Inhalt