Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

ASP: Anzahl der in Europa gemeldeten Fälle steigt

Veröffentlicht am: 08.01.2018 12:52:50
Kategorie : Allgemein , Pferde , Rinder , Schweine

Laut der ESA-Plattform hat die Zahl der Ausbrüche der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Europa in den letzten Monaten zugenommen.

Dieser Anstieg deckt sich zwar mit den seit 2014 beobachteten saisonalen Schwankungen, doch es ist auch festzustellen, dass die Gesamtzahl der Fälle in Europa von Jahr zu Jahr zunimmt: 334 im Jahr 2014, 1.715 im Jahr 2015, 2.466 im Jahr 2016 und bereits 3.208 im laufenden Jahr 2017 (Stand: 29. November).

Vermehrte Meldungen in den letzten Wochen

Die ansteigende Tendenz zeigt sich in ganz Europa, doch eine besonders ausgeprägte Zunahme im Vergleich zu früheren Jahren ist bei Wildschweinen in Litauen zu beobachten. Dies bestätigen auch die Daten der letzten drei Wochen (46, 88 bzw. 94 Fälle in den KW 45, 46 und 47).

Nach einem Zeitraum von 10 Wochen mit relativ wenigen wöchentlichen Meldungen musste die Tschechische Republik in den letzten vier Wochen trotz der ergriffenen veterinärhygienischen Maßnahmen wieder 62 Fälle aus dem Bezirk Zlín bestätigen.

Ausbreitung nach Westen in Polen

Aus den Regionen Warschau und Legionowo wurden zwischen dem 17. und dem 24. November 7 Fälle bei Wildschweinen gemeldet. Die kürzesten Entfernungen zwischen den rund um Warschau festgestellten Fällen und den im Gebiet der Ostgrenze aufgetretenen Fällen bzw. Ausbrüchen betragen 94 bzw. 99 Kilometer. In den nächsten Wochen wird sich herausstellen, ob die Seuche aufgrund von menschlichem Verschulden auf die neuen Gebiete übergesprungen ist oder sich natürlich ausgebreitet hat.

(aus „3drei3.de“ vom 4. Januar 2018)

Teilen diesen Inhalt