Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

ASP: Hygienezustand von Schweinen beeinflusst Krankheitsverlauf

Veröffentlicht am: 01.09.2022 16:12:44
Kategorie : Schweine , Wichtige News

01.09.2022 - Laut Forschungsergebnissen aus der Schweiz haben Hausschweine mit einem sehr guten Hygiene- und Gesundheitszustand einen leichteren und kürzen Krankheitsverlauf, wenn sie sich mit der ASP infizieren.

Der Hygienezustand von Schweinen spielt eine wesentliche Rolle für den Verlauf der durch das Virus der Afrikanischen Schweinepest (ASP) verursachten Krankheit. Das haben aktuelle Forschungsarbeiten des Schweizer Instituts für Virologie und Immunologie (IVI) in Zusammenarbeit mit der Universität Bern ergeben.

Bei der Infizierung von Schweinen mit einem abgeschwächten Virusstamm stellten die beteiligten Forschungsgruppen fest, dass die Krankheit bei Hausschweinen mit sehr gutem Hygiene- und Gesundheitszustand leichter und kürzer verlief und vollständig ausheilte. Bei Schweinen aus Hofhaltung mit konventioneller Standardhygiene habe die Krankheit hingegen länger gedauert, und die Sterblichkeit habe bei 50 % gelegen.

Grundaktivierung des Immunsystems hat positiven Effekt

Die Analyse des Immunsystems der Schweine vor und während der Infektion weise darauf hin, dass eine höhere Grundaktivierung des Immunsystems erhebliche Auswirkungen auf den Schweregrad der Krankheit und die Entzündungsreaktion habe, so die Wissenschaftler. Diese Unterschiede in der Grundaktivierung des Immunsystems in Verbindung mit dem Hygienezustand seien entscheidende Faktoren für den Verlauf der ASP-Krankheit bei einer Infektion mit einem abgeschwächten Virusstamm. Nach Einschätzung der Forscher sind diese neuen Ergebnisse für die Entwicklung von abgeschwächten Lebendimpfstoffen gegen ASP und generell für das Verständnis der Wirt-Pathogen-Interaktionen bei hämorrhagischem Fieber äußert relevant.

Lesen Sie hier

Teilen diesen Inhalt