Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Bund soll Gesamtkonzept für Umbau der Tierhaltung vorlegen 

Veröffentlicht am: 17.09.2022 14:14:18
Kategorie : Allgemein , News

16.09.2022 - Die Agrarminister von Bund und Ländern fordern von der Bundesregierung möglichst schnell ein "verbindliches Gesamtkonzept" zum Umbau der Nutztierhaltung in Deutschland. Das sagte der Vorsitzende der Agrarministerkonferenz und Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsminister Sven Schulze am Freitag in Quedlinburg. Das müsse auch mit der entsprechenden Finanzierung untersetzt sein, so der CDU-Politiker. Außerdem soll das Konzept demnach unter Mitwirkung der Länder erarbeitet werden.

Viele Parteien sind sich bei den Maßnahmen zum Umbau der Tierhaltung schon lange einig. Die sogenannte Borchert-Kommission, eine wichtige Expertenkommission, hatte bereits 2020 ein Konzept für einen schrittweisen Umbau zu deutlich höheren Standards vorgelegt. Insbesondere die Finanzierungsfragen sind aber noch ungeklärt.

"Wer nein sagt zu dieser Finanzierung, sagt auf Dauer nein zu deutschem Fleisch, sagt auf Dauer nein zur Tierhaltung in Deutschland und sagt damit ja zur Tierhaltung von woanders", sagte Bundesagrarminister Cem Özdemir (Grüne). Er sei froh über den "Rückenwind", den er aus dem Ministertreffen in der Welterbe-Stadt mitnehme.

Lesen Sie hier

Teilen diesen Inhalt