Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Der Glaube An Eine Zukunftsfähige Nutztierhaltung In Deutschland Schwindet

Veröffentlicht am: 25.05.2022 14:50:25
Kategorie : Allgemein , News

25.05.2022 - Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine und damit einhergehende Spekulationen an den Rohstoffmärkten haben zu historischen Preissteigerungen für Futtermittel, Energie und andere Betriebsmittel geführt. Die Wirtschaftlichkeit der Schweinehaltung ist derzeit nicht mehr gegeben. Die Markterlöse reichen nicht für die dringend erforderliche Eigenkapitalbildung; teilweise fehlen bereits die Mittel für den Futtereinkauf.

Gleichzeitig wird eine Transformation der Landwirtschaft, insbesondere der Tierhaltung forciert. Dies führt zu weiteren Kostensteigerungen, die am Mark derzeit nicht abbildbar sind. Auch die Preissensibilität der Verbraucher steigt wieder, so dass Eigenmarken des Lebensmittelhandels verstärkt nachgefragt werden. Es besteht das Risiko, dass die Landwirte auf den Kosten des Umbaus sitzen bleiben. Ohne bessere Perspektiven sind die Folgen absehbar: immer mehr Betriebe werden aufgeben, die Importe müssen steigen. Nachhaltig ist das nicht.

Dabei liegen die Lösungen längst in der Schublade. Die Empfehlungen des Kompetenznetzwerkes Nutztierhaltung sind machbar und finanzierbar, wie das Finanzierungskonzept zeigt. Derzeit fehlt es jedoch an klaren Aussagen aus dem Ministerium. Wie sollen Zielkonflikte für dringend erforderliche Investitionen aufgelöst werden und wie soll das finanziert werden? Der Glaube an eine starke Führungsrolle der Regierung schwindet von Tag zu Tag. Das ist nicht nur fatal für unsere Tierhalter und eine regionale Erzeugung, sondern auch für die Unternehmen aus dem vor- und nachgelagerten Bereich. Auch die restliche Industrie und die Dienstleister werden bald spüren, dass den deutschen Haushalten das Geld für andere Produkte und Dienstleistungen fehlt, da die Lebenshaltungskosten hoch sind.

Über Bundesverband Rind und Schwein e.V. (BRS)

Der Bundesverband Rind und Schwein e.V. (BRS) ist der Dachverband für die deutsche Rinder- und Schweineproduktion. Aufgabe des Bundesverbandes ist es, die deutsche Tierzucht und Tierhaltung – insbesondere für die Tierarten Rind und Schwein – zu fördern. Ziel ist der Erhalt der deutschen Tierhaltung, die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Mitgliedsorganisationen sowie die Unterstützung bei der nachhaltigen Erzeugung qualitativ hochwertiger Produkte. Der Bundesverband versteht sich als Mittler der Interessen der Mitglieder und Dritten (Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und anderen Fachverbänden) auf nationaler und internationaler Ebene.

Lesen Sie hier 

Teilen diesen Inhalt