Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Die Versicherungsgesellschaft DEVK ruft zu Spenden für Tierrechtler auf

Veröffentlicht am: 10.11.2017 18:12:41
Kategorie : Allgemein

ISN-News vom 06.11.2017:

Die Tierrechtler suchen immer neue Wege, um sich das illegale Eindringen in Ställe finanzieren zu lassen. Nun hat der Tierrechtsverein Animal Equality mit der DEVK, eine der größten deutschen Versicherungsgesellschaften, einen neuen Finanzierungspartner ins Boot holen können. Auf der Homepage www.pack-mit-an.de sammelt der Versicherer DEVK Spenden für verschiedenste Projekte, die das Ziel haben, Gesundheit oder Kinder zu fördern sowie der Lebenshilfe dienen. So weit so gut. Nun findet man jedoch unter dem Punkt Lebenshilfe das Projekt Helfen Sie mit: Tierquälerei in der Massentierhaltung beenden. 

Die ISN meint: Der Zusammenhang zwischen Versicherungen und Tierrechtsorganisationen einerseits aber auch der zwischen Lebenshilfe und der Beendigung der Tierquälerei in der Massentierhaltung ist für uns völlig neu und zeigt dennoch: Es ist unfassbar welche immer neuen Wege es gibt, die Arbeit der Tierrechtler bezahlen zu lassen. Was bewegt die DEVK dazu, ein solches Projekt zu unterstützen? Es soll bei den ausgewählten Projekten nach Aussage der DEVK doch allgemein um Gesundheit, Kinder und Lebenshilfe gehen.

Konsequenz für die AVA und Rat an Alle: DEVK-Versicherungen kündigen und zukünftig meiden.

Teilen diesen Inhalt