Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Ein undurchsichtiges System! Der umstrittene „Schweinebaron“ ...

Veröffentlicht am: 08.06.2021 16:08:25
Kategorie : Allgemein

Es ist ein undurchsichtiges System, Massentierhaltung, mit Steuergeld finanziert. Adrian Straathof symbolisiert alles, was in der Intensivtierhaltung falsch läuft. Nachdem er in Deutschland ein Berufsverbot bekam, bedeutet es nicht, dass der „Schweinebaron“ nicht weiter gemacht hat. Eine niederländische Tierschutzorganisation zog sogar gegen den umstrittenen „Schweinebaron“ vor den Europäischen Gerichtshof und gewann 2021. Seit es vermehrt zu Stallbränden kommt, eine sogenannte „Stallbrandepedemie“, steht auch der Schweinebaron wieder im Fokus. Denn 2017 brannte seine Schweinemastanlage, auch bekannt als Knorhof nieder, 24.000 Schweine starben. Allein in den Niederlanden starben in den letzten Jahren eine Million Tiere  bei Bränden. Und wieder hat eine Anlage gebrannt, nachdem auf Europas größtem Massentierhaltungsstall für Sauen & Ferkel bei einem Inferno über 50.000 Schweine qualvoll verendeten, übrigens vorher im Besitz von dem umstrittenen Schweinebaron, verbrannten tausende Schweine bei einem Großbrand auf einem Bauernhof im niederländischen Nederweert bei lebendigem Leib. Wie viele  Schweine in einer Mastanlage untergebracht sind und wie getrickst wird, erfährt man, wenn ein Feuer ausbricht. In Sachsen-Anhalt, ebenfalls eine Anlage, die einst dem Schweinebaron gehörte, waren bei einem Brand in MV 50.000 Tiere in den Stallungen untergebracht und in der Schweinefabrik Alt Tallinn in MV 50.000 Tiere. Megaställe brennen relativ häufiger ab als normale Ställe. In den Niederlanden verbrannten allein 2020  rund 106.000 Tiere bei lebendigem Leib oder erstickten im Rauch, in nur ein paar Jahren waren es mehr als eine Million Tiere, die ersticken oder verbrannten.

Lesen Sie weiter → Ein undurchsichtiges System!

Teilen diesen Inhalt