Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Gesunde Kälber: Der Grundstein für die Milchproduktion auf der Stöckweid (CH)

Veröffentlicht am: 25.08.2022 09:49:48
Kategorie : Rinder , Wichtige News

25.08.2022 - Auf der Stöckweid ist die Gesundheit der Kälber ein Dauerthema. Aktuell steht es gut darum – dank Mutterschutzimpfung und viel vertränkter Milch. Jetzt bloss nicht nachlässig werden, sagen sich Duperrex’.

Es gebe Kälber, die am Ende der ersten Woche zehn Liter Milch am Tag trinken. Das alleine sei ein gutes Zeichen. Ausserdem hat die viele Milch gesunde Auswirkungen auf die nächste Etappe: «Diese Kälber sind wohlgenährt und robust. Werden sie nach14 bis 21 Tagen aus ihrer Einzelbox in die Gruppenhaltung umgestallt, werden sie nur selten krank», erklärt Jean-Jacques Duperrex. «So wenig Antibiotika wie möglich»

Der Gesundheit der Kälber wird auf der Stöckweid viel Beachtung geschenkt. Es ist ein Thema, das nicht nur Duperrex’ beschäftigt, sondern schweizweit regelmässig für Diskussionen, Medienberichte und neue Empfehlungen führt.

Der erste Bericht des Informationssystems Antibiotika anfangs 2022 bestätigte, dass bei Mastkälbern viele (kritische) Antibiotika eingesetzt werden. Im Hinblick auf drohende Antibiotika-Resistenzen soll das verbessert werden. Die Kälbergesundheit wird daher – zu Recht – oft und ausführlich besprochen.

«Wir setzen so wenig Antibiotika ein wie möglich», sagt Serge Duperrex. Hat ein Kalb jedoch Fieber, werde schnell reagiert und Antibiotika verabreicht. «Je früher, desto besser für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Tiers», ist Serge überzeugt.

Dazu passend der Hinweis auf den Kälberworkshop mit Prof. Dr. Kaske und Dr. Kunz im Rahmen der 22. AVA-Haupttagung am 05.10.22 in Bad Salzschlirf (Fulda): ..Nutzen Sie für Ihre tierärztliche Betreuung der Nachzucht das Wissen und Know how der beiden "Dreamteam-Referenten" Prof. Dr. Martin Kaske (Leiter der Ambulanz und Bestandsmedizin der Uni Zürich und "Cheftierarzt" des Schweizer Kälbergesundheitsdienst (KGD) und Dr. Hans-Jürgen Kunz, der führende Wissenschaftlicher und Praktiker in Sachen Management, Fütterung, Haltung, Klima und Lüftung im Bereich der Kälber im deutschsprachigen Raum.

Lesen Sie hier

Teilen diesen Inhalt