Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Grillwurst-Test: Oft mit Mineralöl belastet – Tierhaltung meist miserabel

Veröffentlicht am: 23.06.2022 20:07:37
Kategorie : Allgemein , Wichtige News

23.06.2022 - Kupierte Schwänze, kastrierte Ferkel, kein Auslauf, kaum Platz und viele Antibiotika – das ist traurige Realität in der Schweinehaltung. Unser Test zeigt: Auf dem Weg zu echtem Tierwohl muss noch viel passieren. Außerdem sind Verunreinigungen mit Mineralöl ein Problem. 

  • Wir haben 19 gebrühte Grillwürste aus Schweinefleisch getestet. Im Fokus: Inhaltsstoffe, Geschmack und Tierwohl. 
  • Zwei Grillwürste im Test schneiden mit "sehr gut" ab. 
  • Auffällig: Die Mehrheit der Bratwürste ist mit Mineralölbestandteilen verunreinigt. 
  • Viele Schweine leiden: Die Haltungsbedingungen der Tiere sind häufig nicht artgerecht.

Mund auf, Augen zu: Wer in ein aromatisch duftendes, knusprig gegrilltes Würstchen beißt, mag genussvoll die Augen schließen. Wer sich mit ebenso viel Appetit über jede Bratwurst hermacht, kneift vermutlich bewusst die Augen zu – um die Realität auszublenden. Denn die liefert vom Schwein bis zum Rost alles andere als schöne Bilder und tierwohlige Fakten. Neben der Schweinehaltung ist auch Mineralöl ein Problem. Das zeigt unser Test.

Hier zuerst die Antibiotika- Diskussion im Test:

Antibiotikaresistenzen als tierisches Problem 

Wenn es um Fleisch und Schweinehaltung geht, müssen wir auch über Antibiotikaresistenzen sprechen. In 35 von 44 Abwasserproben, die Greenpeace Anfang 2022 in unmittelbarer Nähe von Schlachthöfen genommen hatte, fanden sich multiresistente Keime. Dieser Fund ist alarmierend.

Gegen solche Bakterien sind gleich mehrere Antibiotika nicht mehr wirksam. Schlimmer: In acht der Schlachtabwässerproben wurden Keime gefunden, die gegen das Reserveantibiotikum Colistin resistent sind.

Reserveantibiotika werden erst dann eingesetzt, wenn andere Antibiotika nicht mehr wirken. Das ist laut Weltgesundheitsorganisation WHO immer häufiger der Fall. "Antibiotikaresistenzen sind eine der größten Herausforderungen für die globale Gesundheit", mahnt auch Eckhart von Hirschhausen. Der Arzt und Fernsehmoderator setzt sich mit anderen Prominenten, Expertinnen und 25 Verbänden aus Medizin, Umwelt- und Tierschutz für ein Verbot von Reserveantibiotika in der industriellen Tierhaltung ein. Sie fordern von der Politik, "alle Möglichkeiten zu nutzen, um die Wirksamkeit von Reserveantibiotika sicherzustellen und die Resistenzentwicklung zu bremsen".

Lesen Sie hier den gesamten Bericht

Teilen diesen Inhalt