Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Jetzt 55 Wildschweine mit ASP in Brandenburg

Veröffentlicht am: 12.10.2020 12:57:18
Kategorie : Allgemein

Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat am Freitag (09.10.20) mitgeteilt, dass das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) ASP bei nun insgesamt 55 Tieren nachgewiesen hat. Bei den neuen Fällen ist Fallwild betroffen, das im ersten Kerngebiet in den Landkreisen Oder-Spree und Spree-Neiße gefunden wurde. Eine weitere ASP-Infektion wurde im zweiten Gefährdungsgebiet bei Bleyen im Landkreis Märkisch-Oderland bestätigt. Das Wildschwein muss nach dem  FLI mindestens vier Wochen am Fundort gelegen haben, bevor man es entdeckte. 

Agrarministerin Julia Klöckner hat am vergangenen Donnerstag den Landeskrisenstab in Brandenburg besucht und sich vor Ort informiert. Bei der EU-Kommission habe sie sich dafür eingesetzt, dass ein europäisches Expertenteam nach Brandenburg, um den staatlichen Stellen Empfehlungen zur Seuchenbekämpfung und - Prophylaxe zu geben

In einer gemeinsamen Resolution „Mehr Unterstützung für die Schweinehaltung!“ veröffentlichten der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV), der Rheinische Landwirtschaftsverband (RLV) sowie das Landvolk Niedersachsen am 09.10.20 im Rahmen  eines Branchengesprächs Fleisch in Bonn an die anwesenden Politiker Forderungen zur Linderung der Notlage der Schweinehalter. Eine Zusammenarbeit von Bund und  Ländern ist in dieser Krise unumgänglich, schrieben die Verbände.

Teilen diesen Inhalt