Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Man kann es nicht oft genug sagen: Veterinäramt Oberberg warnt davor,

Veröffentlicht am: 28.07.2022 14:01:54
Kategorie : Allgemein , Wichtige News

28.07.2022 - Wer im Urlaub im Ausland einen süßen Hund auf der Straße findet oder einen Welpen, und das Tier mit nach Deutschland bringen möchte, auf den warten unter Umständen hohe Folgekosten. Darauf weit das Veterinäramt des Oberbergischen Kreises hin.

In der Urlaubszeit erhalte man vermehrt solche Anfragen von Urlaubsreisenden aus Ländern wie Ägypten und der Türkei, die eine Hunde-Urlaubsbekanntschaft mit nach Deutschland bringen möchte, teilte die Behörde mit.

Probleme mit exotischen Krankheitserregern

Gerade aus Tiere aus südlichen Ländern könnten mit exotischen Krankheitserregern infiziert sei, die aufwändige Behandlungen mit sich bringen. Hunde dürfen generell nur mit gültiger Tollwutimpfung und weiteren amtstierärztlich bescheinigten Gesundheitsgarantien nach Deutschland eingeführt werden.

Hunde ohne gültige Tollwut-Impfung - auch wenn sie aus einem EU-Land stammen landen umgehend in Quarantäne. Für die Zeit der Isolierung wird das Tier in einer genehmigten Quarantäne-Einrichtung im Tierheim untergebracht. Für den Tierhalten könnten dabei schnell mehrere hundert Euro Kosten entstehen, warnt das Veterinäramt. Welpen können ab einem Altern von zwölf Wochen gegen Tollwut geimpft werden.

Lesen Sie hier

Teilen diesen Inhalt