Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Neue Regelungen könnten weitreichende Folgen für Schweinehalter haben

Veröffentlicht am: 29.06.2018 11:27:37
Kategorie : Allgemein , Pferde , Rinder , Schweine

Wiesbaden - Der Bauernverband macht Druck wegen der geplanten schärferen Regeln für die Schweinehaltung.

Präsident Joachim Rukwied warnte am Mittwoch auf dem Deutschen Bauerntag in Wiesbaden vor einer Verlagerung der Ferkelzucht ins Ausland, sollte nicht bald eine Lösung im Streit um die Kastration der Tiere gefunden werden.

Es müsse eine schnelle politische Entscheidung geben oder der Ausstiegstermin für die Kastration der Ferkel ohne Betäubung mit mehrjährigen Übergangsfristen verschoben werden. «Sonst werden wir einen großen Teil der Ferkelhaltung verlieren.»

Ferkel werden kastriert, um den von vielen Verbrauchern als störend empfundenen Ebergeruch beim Erhitzen des Fleisches auszuschließen. Bisher war es üblich, dass Landwirte die Tiere kurz nach ihrer Geburt ohne Betäubung kastrierten. Diese seit Jahren nur geduldete Praxis wird mit Beginn des nächsten Jahres nicht mehr erlaubt sein.

Weiter geht es hier....

Teilen diesen Inhalt