Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Österreich: Die häufigsten Kuhnamen 2018: “Susi” ist nach wie vor Nummer eins

Veröffentlicht am: 08.03.2019 11:35:40
Kategorie : Allgemein , Pferde , Rinder , Schweine

Für das Jahr 2018 steht es nun fest: Laut österreichischer Rinderdatenbank RDV ist “Susi”  erneut der beliebteste weibliche Kälbername. Es folgen die klingenden Namen “Bella”, “Sissi”, “Lilli”, “Heidi” und “Lisa”. Nach einer aktuellen Auswertung der Zentralen  Arbeitsgemeinschaft österreichischer Rinderzüchter (ZAR) haben im Jahr 2018 auf den österreichischen Kontrollbetrieben 576.000 Kälber das Licht der Welt erblickt. Ist bei den Mädchen “Anna” am Beliebtesten, so liegt dieser bei den Kälbern nur an 43. Stelle. Bei den männlichen Kälbern führen wie schon im Vorjahr “Max”, “Willi” und “Moritz” die Bestenliste an. Die Langform von “Max”, nämlich “Maximilian”, ist übrigens 2018 auch der meistgetaufte Burschenname. Die aktuell lebenden Milchkühe auf den heimischen Bauernhöfen heißen am häufigsten “Susi”, “Bella”, “Sissi”, “Alma”, “Heidi” und “Laura”. Die Namensvielfalt ist dabei sehr hoch. Bei den Kälbern gibt es rund 30.000 verschiedene Namen oder in manchen Fällen einfach nur Bezeichnungen.

Lesen Sie den Beitrag vom 07.03.2019 in der Bauernzeitung.at

Teilen diesen Inhalt