In News suchen

Schweinerei im Schlachthof – Das Geschäft mit dem Tod

Veröffentlicht: 10.05.2018 15:21:14
Sektion: Allgemein , Pferde , Rinder , Schweine

Durchschnittlich 60 Kilo Fleisch verzehrt jeder von uns im Jahr. Die meisten machen sich wenige Gedanken, was in Schlachthöfen passiert. Dort spielen sich immer wieder brutale Szenen ab.

Monatelang hat „ZDFzoom“ in der Fleischbranche recherchiert. Mangelhafte Kontrollen, Tierschutzverstöße, Lobbyismus – um einiges zu nennen. Was tut die Politik gegen die vielen Verstöße? - so die Einstimmung in den Film.

Menschen, die nichts mit Nutztieren zu tun haben, werden mit Schlachthofbildern geschockt. Man sieht Blut, viel Blut und zappelnde Tiere beim Entbluten. Natürlich keine schönen Bilder, wenn man solche Anblicke nicht kennt.

Tierärztin Ines Avena begutachtet die Bilder/Videos und erklärt, wieso amtliche Tierärzte und Schlachthöfe „sich kennen“. Die Frage steht im Raum, warum es keine Anzeigen gegen Tierschutzverstöße im Schlachthof gibt – außer von Tieraktivisten. 

Die Bilder sind für „Laien“ natürlich nicht schön anzusehen und bewirken „das, was sie sollen“.

Es steht außer Frage, dass es schwarze Schafe unter den Schlachtbetrieben gibt. Hier muss es Verbesserungen und auch Reglementierungen geben – ganz klar. 

Aber einverstanden bin ich mit der populistischen Aufmachung des Themas nicht wie im Film von ZDFzoom. Schon der Titel (das Geschäft mit dem Tod) erwartet einen auf populistisch erstellten Bericht mit gruseligen Bildern.

Schauen Sie sich den Beitrag in der ZDF-Mediathek an. 

Meldung teilen