Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Tierwohl: Trägt es der Markt oder braucht es den Staat?

Veröffentlicht am: 06.05.2021 16:52:48
Kategorie : Allgemein

Deutschland drückt in puncto mehr Tierwohl und bessere Arbeitsbedingungen in Schlachthöfen aufs Tempo. Clemens Tönnies glaubt zudem, dass sich künftig kleinere Schlachtstrukturen bilden werden.

„Deutschland ist ein starker und wettbewerbsfähiger Standort für die Tierhaltung, den wir erhalten und zukunftssicher machen wollen“, eröffnete Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner am Mittwochabend (05.05.21) das top agrar-Diskussionsformat Landwirtschaft im Dialog zum Thema: „Mehr Tierwohl in den Ställen und bessere Arbeitsbedingungen an den Schlachthöfen: Was leistet der Markt und wo braucht es den Staat?“ Moderiert wurde die Veranstaltung von top agrar-Chefredakteur Matthias Schulze Steinmann und Marcus Arden, Redakteur und Koordinator Fachbereich Tierhaltung.

In ihrem Impulsstatement stellte die per Videostream zugeschaltete Ministerin nochmals klar, dass die Landwirte für den Umbau der Nutztierhaltung eine wirtschaftliche Perspektive benötigen. Zudem müssen die Rahmenbedingungen nun zügig geschaffen werden. In diesem Zusammenhang appelliert Klöckner an die SPD, die dringend geforderten Anpassungen im Baugesetzbuch nicht länger zu blockieren.

In der abschließenden Podiumsdiskussion beteuerte Jochen Borchert, Leiter des Kompetenznetzwerks Nutztierhaltung, dass die Gesellschaft zwar mehr Tierwohl fordere, dies aber nicht honoriere. Diese Diskrepanz gelte es zu überwinden, damit die Landwirte in mehr Tierwohl investieren können. Ein wichtiger Faktor dafür seien 20-Jahres-Verträge, die der Landwirt mit dem Staat abschließt, um die Tierwohl-Mehrkosten über die Laufzeit der Abschreibung zu decken.

Lesen Sie hier weiter → Tierwohl: Trägt es der Markt oder braucht es den Staat?

 

Teilen diesen Inhalt