In News suchen

Unsicherheit für männliche Mastschweine nach dem 31.12.2018

Veröffentlicht: 09.07.2017 13:52:01
Sektion: Schweine

Ist die Ebermast zu Ende , bevor sie überhaupt anfängt?
Die betäubungslose Kastration ist nach dem 31.12.2018 verboten. Das ist Fakt!

Die "Schweine-Landwirtschaft" hat nun aber ein Problem: Welches ist denn nun der "richtige Weg" der Ferkelkastration? In der in Kürze erscheinenden neuen NUTZTIERPRAXIS AKTUELL(NPA) Nr. 57 der Agrar- und Veterinär- Akademie (AVA) werden die unterschiedlichen Wege der begrenzten Möglichkeiten aus Sicht eines Fachtierarztes für Schweine noch einmal zusammengefasst und beurteilt.

Den Bauern wird eine Alternative nach der anderen der aufgeführten Methoden madig gemacht. Tierärzte lehnen den so genannten „vierten Weg“ der Möglichkeiten ab (lokale Betäubung. Die anderen Verfahren werden auch kritisiert. Und nun sind es auch die Schlachter, die die Ebermast „kaputt“ rechnen - denn nach Tönnies hat jetzt auch die Westfleisch ihre Abrechnungsmaske für Jungeber verschlechtert. Westfleisch hat den Vertragspartner mitgeteilt, dass die Eberfleischvermarktung immer schwieriger werde.

Das Unternehmen teilt seinen Vertragspartnern schriftlich mit: „Leider müssen wir, wie auch andere Marktteilnehmer, feststellen, dass die Vermarktung von Eberfleisch zunehmend schwieriger wird. Hier der Link zum Abrechungsmodell für Masteber im Vergleich von Dr. F. Adam, LK Münster.

Meldung teilen