Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Veröffentlicht am 05. Juli 2017 im Bundesanzeiger: Verbot der Schlachtung trächt

Veröffentlicht am: 31.07.2017 08:36:34
Kategorie : Allgemein

DAS GESETZ ZUR ÄNDERUNG FUTTERMITTELRECHTLICHER UND TIERSCHUTZRECHTLICHER VORSCHRIFTEN IST IM BUNDESANZEIGER VERÖFFENTLICHT WORDEN.

In § 4 des Gesetzes wird die Abgabe von trächtigen Tieren im letzten Trächtigkeitsdrittel zum Zweck der Schlachtung verboten. Dieses Verbot gilt nicht, wenn

  1. eine Tötung des Tieres nach tierseuchenrechtlichen Bestimmungen vorgeschrieben oder angeordnet worden ist oder

  2. im Einzelfall nach tierärztlicher Indikation geboten ist und überwiegende Gründe des Tierschutzes einer Abgabe zur Schlachtung nicht entgegenstehen.

Im letzteren Fall hat der Tierarzt dem Tierhalter eine Bescheinigung auszustellen, die der Tierhalter mindestens drei Jahre aufbewahren muss.

Teilen diesen Inhalt