In News suchen

Wer schrieb das Gutachten der Albert Schweizer Stiftung (ASS)

Veröffentlicht: 31.07.2017 09:07:22
Sektion: Allgemein , Schweine

KENNEN SIE PROF. DR. UEBERSCHÄR?

Er schrieb das Parteiengutachten für die ASS. Er wird als Tierpathologe vorgestellt - auf den ersten Blick "hoch kompetent". Schaut man aber nach (hey google), wer dieser Professor denn ist, stellt man fest, dass er wohl mit Schweine gar nichts am Hut hat. Kleintiere und Pferde-Laboruntersuchunngen bietet er mit seiner Frau in der gemeinsamen Praxis an (50% Rabatt bei Erstuntersuchung), und man erkennt schnell, das der Herr Professor ein "Emeritus" ist, also ein so genannter "Professor in Rente".

Wie in aller Welt kann so ein Prof. ein Gutachten zum Betrieb und zur Schweinegesundheit der Tiere von Schulze-Fökings erstellen? Kann so jemand Aussagen über Gaskonzentrationen im Stall von der NRW-Ministerin machen? Hat er schon einmal das Wort "Krankenbuchten" gehört? Weiss er, wie kranke Schweine in Krankenbuchten sich gegenüber Buchtengenossen verhalten? Die Antwort ergibt sich wohl erst, wenn man das Gutachten liest, was in Teilen in der Presse veröffentlicht wurde.

Lieber Herr Prof. Ueberschär, bleiben Sie bei Ihrer Zytologie, davon verstehen Sie bestimmt etwas. Ich, als Fachtierarzt für Schweine und Agrarwissenschaftler, lehne Ihr Gutachten ab. Ich schreibe auch kein Gutachten über z. B. Zytologie. Davon habe ich zu wenig Ahnung, als dass ich mich aus dem Fenster lehnen würde. Als Fachtierarzt für Schweine beschäftige ich mich über 25 Jahre nur mit Schweinen. Bitte ziehen Sie Ihr Gutachten zurück. Einmal sicher wegen Befangenheit und zum anderen, weil Schweine nicht Ihr Fachgebiet sind. Nur weil Sie emeritierter Professor sind und Ihre "Tierpathologische Praxis" für Kleintiere und Pferde keine Schweine behandelt.

Agrar- und Veterinär- Akademie (AVA), EG Hellwig, Fachtierarzt für Schweine und Agrarwissenschaftler.

(Meldung von der ASS und Prof. Ueberschär gelesen im Presseportal.de am 21.07.2017)

Meldung teilen