Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Wir retten die Bienen – Volksentscheid, den man per se unterstützen muss?

Veröffentlicht am: 18.02.2019 09:13:41
Kategorie : Allgemein , Pferde , Rinder , Schweine

Allein schon aufgrund des „tollen Titels“ muss man ja hier seine Stimme für den Volksentscheid abgeben. Und so war es ja auch in Bayern. „Ich rette die Bienen“, wenn ich das Volksbegehren unterzeichne.

Aber: wer weiß denn überhaupt, um was es wirklich geht? Sind die Bienen denn schon fast ausgestorben? Kostet das Glas Honig im Geschäft viel mehr Geld und ist ein Luxusgut geworden? (Angebot und Nachfrage im Spätkapitalismus).

Hören Sie doch einmal dem Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V in Brotzeit.TV  zu, wie er und viele andere (auch die AVA) das sehen. 

Übrigens: Udo Pollmer hat schon einige Male auf AVA-Veranstaltungen referiert und AVA und U. Pollmer arbeiten gerne zusammen, denn das, was der Lebensmittelchemiker zu sagen hat, hat aus wissenschaftlicher Sicht Hand und Fuß und entspricht nicht immer dem Mainstream. Wir brauchen mehr von den Udo Pollmers!

Teilen diesen Inhalt