Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Belgien ist nahezu amtlich ASP-frei - was machen „die besser“?

Veröffentlicht am: 21.11.2020 15:05:30
Kategorie : Allgemein , Schweine

Seit über einem Jahr gibt es in Belgien keine akuten Nachweise der Afrikanischen Schweinepest. Das letzte Mal wurde am 11. August 2019 an/ in einem „frischen“ Wildschweinekadaver das Virus nachgewiesen, neuere Funde wurden seitdem nur an Kadavern von Wildschweinen gemacht, die schon mehrere Monaten zuvor verendet waren. Seit dem ersten Ausbruch im September 2018 konnten in Belgien von 5.328 getesteten Wildschweinen  833 Sauen positiv getestet werden.

Noch immer wird intensiv gesucht, wie die Afrikanische Schweinepest nach Belgien eingetragen  wurde.  Da das nachgewiesene Virus laut genetischer Untersuchungen einen osteuropäischen Ursprung hat, geht man von einer menschlichen Einschleppung aus. In Belgien gab es seit Ausbruch nur Nachweise bei Wildschweinen, Hausschweine waren nicht betroffen. Belgien hat sich mittlerweile selbst als ASP-frei deklariert. Dies wurde von der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) aufgenommen. Um auch offiziell als ASP-frei zu gelten, kann ein Land den Status beantragen, wenn das Virus ein Jahr lang nicht nachgewiesen wurde. Und so ist es. Um denn auch.  Belgien bereitet den Status derzeit vor, die OIE sowie die Europäische Kommission müssen dem Antrag dann noch zustimmen.

Jetzt noch die Frage, warum das Land so schnell „frei“ von ASP war. Fakt ist, dass Spezialisten wie Fachtierärzte, Jäger, Landwirte, Behörden...., sehr früh und kooperativ zusammen gearbeitet haben. Von „Rangeleien“ wegen Zuständigkeiten haben wir von Belgien nichts gehört. Ob das der “Zauberspruch“ ist? 

Teilen diesen Inhalt