Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

ERSCHRECKEND: Je mehr gegen Gentechnik, desto weniger weiß man darüber

Veröffentlicht am: 21.01.2019 09:24:14
Kategorie : Allgemein , Pferde , Rinder , Schweine

Geahnt hat man es schon immer aber so richtig geglaubt hat man es nicht. Jetzt wurde „das Phänomen“ wissenschaftlich untersucht und es ist erschreckend: Gegner der grünen Gentechnik sind überzeugt von ihrem Tun - wissen wohl aber am wenigsten zum Thema. Das zeigt zumindest eine Umfrage. 

Wissenschaftler haben dazu rund 2000 Personen in den USA und Europa befragt. Sie sollten Auskunft geben über ihre Einstellung zu grüner Gentechnik und, wie viel sie ihrer Meinung nach darüber wüssten.

Die Diskrepanz ist gewaltig: Während fast 90 Prozent aller gefragten Wissenschaftler überzeugt davon sind, dass gentechnisch veränderte Nahrungsmittel bedenkenlos gegessen werden können– und sogar gesundheitliche Vorteile aufweisen –, so antworten nur 37 Prozent aller Laien entsprechend. Die große Mehrheit ist dem so genannten Genfood gegenüber negativ eingestellt.

Je stärker die Ablehnung gegen Gentechnik war, desto weniger wussten die Befragten allerdings auch zum Thema beziehungsweise desto mehr falsche Vorstellungen hatten sie davon. In der Fachwelt wird dieses Phänomen als Dunning-Kruger-Effekt bezeichnet.

Weltanschauung = „Religion“? Und über Weltanschauungen kann man nicht diskutieren…

Lesen Sie den Beitrag von Daniel Lingenhöhl in „spektrum de“ am 18.01.2019

Teilen diesen Inhalt