Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Impfungen gegen Corona: Tierärzte in Deutschland wären bereit zu helfen

Veröffentlicht am: 24.11.2021 11:13:52
Kategorie : Allgemein

Spritzen für Menschen beim Veterinär bislang verboten - Millionen Impfungen stehen an

Impfungen gehören zum Tagesgeschäft von Tierärzten - für ihre tierische Patienten. Angesichts der Millionen Corona-Impfungen, die anstehen, könnten die Veterinäre sich aber vorstellen, bald auch Menschen zu impfen.

Aber: Wenn ein Impfling unmittelbar nach der Vakzination Reaktionen zeigt? Was dann? Wie darf der Tierarzt juristisch agieren? 112 anrufen oder selbst Impfzwischenfälle behandeln, wie der Fachmann das auch bei Tieren machen würde? 

 

Liebe Tierärztekammer: Bitte bietet den Tierärzten eine Lösung solcher Fälle an, wenn Ihr schon  das Impfen den Tierärzten übertragen wollt!!!  

Die Tierärzte in Deutschland wären bereit, bei der Corona-Impfkampagne zu helfen. Das teilte Uwe Tiedemann, Präsident der  Bundestierärztekammer, auf Anfrage der "Neuen Osnabrücker Zeitung" mit. Derzeit sei es Veterinären noch unter Strafe verboten, Menschen zu impfen. "Wenn die Bundesregierung jedoch die rechtlichen Voraussetzungen dafür schafft und somit Rechtssicherheit gegeben ist, ist die Tierärzteschaft auch bereit, Impfungen durchzuführen", so Tiedemann. In den USA waren Veterinäre bereits im März in die dortige Impfkampagne eingebunden worden.

Um die Impflücke in Deutschland zu schließen und zusätzlich alle Booster-Impfungen gegen Corona durchzuführen, müssen in den kommenden Wochen zig Millionen Spritzen gesetzt werden. Zuletzt hatte es aus der Politik immer wieder Forderungen gegeben, auch Zahnärzte oder beispielsweise Apotheker an der Impfkampagne zu beteiligen. So sagte Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) kürzlich im Interview mit der "NOZ": "Aus meiner Sicht könnte eine zeitlich befristete und auf die Covid-Schutzimpfungen beschränkte Ausnahmegenehmigung für Apotheken mit entsprechend ausgebildetem Personal ein pragmatischer und sinnvoller Weg sein, um die Impfkapazitäten noch einmal aufzustocken." Dies würde auch Arztpraxen in der aktuell angespannten Lage entlasten.

Hier lesen Sie weiter → Impfungen gegen Corona: Tierärzte in Deutschland wären bereit zu helfen

Teilen diesen Inhalt