Suchen im Blog

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte vermitteln exzellente Referenten aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte und Landwirte

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte und Tierärzte zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch zwischen Veterinären und Landwirten.

Kennen Sie den Welttierärztetag am Samstag, 24. April 2021?

Veröffentlicht am: 23.04.2021 19:59:20
Kategorie : Allgemein

Die World Veterinary Association (WVA), gegründet 1863, will mit der Durchführung eines World Veterinary Day am 24. April 2004 weltweit auf den Beruf des Tierarztes aufmerksam machen.

WeltveterinärtagDer Weltveterinärtag  wird jährlich am letzten Samstag im April gefeiert. Er wurde im Jahr 2000 von der World Veterinary Association (WVA) gegründet.

Die WVA ist eine internationale Organisation, die sich für die Vertretung des globalen Veterinärberufs einsetzt. Es vereint internationale und nationale Veterinärverbände und bringt Tierärzte aus aller Welt zusammen.

Der Weltveterinärtag (WVD) konzentriert sich auf die Förderung des Veterinärberufs und macht die Öffentlichkeit und die Massenmedien auf den bedeutenden Beitrag der Tierärzte zur Gesellschaft aufmerksam.

Jedes Jahr wird ein neues Thema oder eine neue Nachricht für den WVD ausgewählt. Die WVA-Mitgliedsverbände und unabhängigen Veterinärgremien werden aufgefordert, Aktivitäten durchzuführen, die dem Thema des laufenden Jahres entsprechen. Diese Aktivitäten können Medienveranstaltungen, Seminare und Workshops, Schulungen, Konzerte und Paraden umfassen, sind jedoch nicht darauf beschränkt. 

Das diesjährige Motto lautet „Die Reaktion der Tierärztinnen und Tierärzte auf die Covid-19-Krise“ Natürlich  Coronaviren  für Tierärzte nicht neu, aber COVID-19 war etwas, mit dem niemand mit dieser Pandemie gerechnet hatte. Tierärzte sind zwar Systemrelevant, werden aber nur In wenigen Bundesländern in der Prio 2 der Impfliste geführt.

Das Angebot der Tierärzteschaft an die Humanmediziner, bei den Corona-PCR-Nachweisen in den veterinärmedizinischen Laboren die Corona-Testungen zu intensivieren, bzw. die Bürgertests durchzuführen,  wurden mit „komischen“ Argumenten abgewiesen . Ein weiteres Angebot an die Humanmediziner, auch Coronaimpfungen durchzuführen, wurde ebenso abgewiesen. Sehr Schade! Auch dadurch wird sichtbar, welche tiefen Gräben zwischen Veterinären und Humanmedizinern bestehen . Was wird wohl aus dem „One Heath Gedanken“?

Zurück zum Welttierärztetag!

2008 hat die WVA in Zusammenarbeit mit der Weltorganisation für Tiergesundheit den WVD-Preis ins Leben gerufen. Ziel ist es, die erfolgreichste Förderung des diesjährigen WVD-Themas und die beste Feier des Beitrags des Veterinärberufs zum Nutzen der Gesellschaft zu belohnen.

Ob uns die Humanmediziner wenigstens  einmal am Welttierärztetag bedenken und achten? Tierbesitzer* innen tun es auf jeden Fall!

Teilen diesen Inhalt