Suchen im Blog

Anmeldungen aus A, CH, ...

Leider bietet unser Shopsystem keine Eingabe einer anderen PLZ oder der UID Nummer an. Wir bitten Sie höflich, Ihre Seminar-Anmeldung per E-Mail zu senden an shop@ava1.de 
Vielen Dank!

 

Tierärztliche Seminare

Bei unseren Fortbildungen für Tierärzte/-innen vermitteln exzellente Referenten/-innen aktuelles, fundiertes Wissen, das Veterinäre zum kompetenten Partner der Landwirte/-innen macht. Mit praktischen Übungen, Bestandsbesuchen, Fallbesprechungen und Diskussionen bieten diese Seminare die Möglichkeit, praxistaugliches Wissen zu erwerben und dieses künftig gezielt bei der täglichen Arbeit zu nutzen. Unsere Fortbildungen sind in der Regel von der Bundestierärztekammer anerkannt (ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten).

 

Seminare für Tierärzte/-innen und Landwirte/-innen

Regelmäßig veranstaltet die AVA Seminare und Workshops, in denen Landwirte/-innen und Tierärzte/-innen zusammen und voneinander lernen. „Auf gleicher Augenhöhe“ werden hier Themen der Tiergesundheit und Co. intensiv besprochen, um Probleme herauszukristallisieren und zu lösen. Abseits des Tagesgeschäftes bieten wir hier ein Forum für den konstruktiven fachlichen Austausch.

Stabile Milchpreise in 2024 erwartet

Veröffentlicht am: 31.12.2023 17:30:25
Kategorie : Rinder Rss feed

31.12.2023 - Die Milchpreise stiegen unter dem Druck des Ukrainekrieg 2022 stark an. Im abgelaufenen Jahr stabilisierten sie sich wieder. Worauf können sich Verbraucher im neuen Jahr einstellen? (c) proplanta

«Wenn nichts Unvorhergesehenes passiert, werden wir ein stabiles Preisgefüge haben», sagte der Vizepräsident des Verbands und Vorsitzende des Fachausschusses Milch, Karsten Schmal, der Deutschen Presse-Agentur. Ein Preis von etwas mehr als 40 Cent pro Kilogramm ab Hof sei sowohl für Landwirte als auch für Verbraucher ein annehmbarer Preis. Dieser Bereich werde nicht dazu führen, dass Joghurt oder Käse teurer würden.

Nach einem außergewöhnlichen Vorjahr mit Rekordpreisen auf Erlös- und Kostenseite hat sich der Milchmarkt im Jahr 2023 nach Angaben des Bauernverbandes deutlich abgekühlt. In der Spitze lag der Durchschnittspreis im Dezember 2022 bei knapp 61,6 Cent pro Kilogramm, wie aus Daten des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft hervorgeht. Im Verlauf des Frühjahrs sank der Preis kräftig und stabilisierte sich ab Sommer.

Dennoch gibt es demnach größere regionale Unterschiede. Während der Milchpreis etwa in Bayern, Thüringen und Baden-Württemberg zwischen 42 und 45 Cent liegt, sind die Preise unter anderem in Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern mit etwas über 37 Cent (Stand: September 2023) zum Teil deutlich niedriger.

Lesen Sie hier den  Beitrag 

Teilen diesen Inhalt